Namesdropping

Wenn man sich mit dem Thema Kunststoffe befasst, stolpert man immer wieder über dieselben Namen. Werner Boote natürlich, der Macher von Plastic Planet. Dann Michael Braungart, seines Zeichens Chemiker und Visionär der Cradle-to-Cradle-Wirtschaft. Man stolpert über Gerd Liebezeit, der ebenfalls Chemiker ist und der Mikroplastik an unmöglichen Orten findet. Hermann Kruse, Toxikologe der Kieler Uni, legt sich schon mal mit Tupperware an, wenn er dazu gezwungen wird.

Wer mehr wissen will, gebe die Namen einfach mal bei Youtube ein und wird sicher fündig. Ich verlinke sowas lieber nicht, weil ich mir nicht sicher bin, was davon legal hochgeladen wurde und was nicht und ich fände es dumm, mir wegen sowas Ärger einzuhandeln.

Viel Spaß bei den weiteren Nachforschungen :-)